02.11.2019

Die nächste Heimpleite verhindern

HV Sundern - SG Attendorn-Ennest (Sa., 19 Uhr, Schulzentrum).

Der HV Sundern könnte sich nach den jüngsten Heimniederlagen (28:35 gegen HSG Hohenlimburg II, 18:31 gegen TV Wickede und 30:33 gegen TuS Linscheid-Heefeld) sowie dem Spielausfall beim VfS Warstein (Nachholtermin vermutlich am 23. November) eine schönere Aufgabe vorstellen, als ausgerechnet jetzt auf den Tabellenführer zu treffen. „Attendorn ist ein ganz dicker Brocken, denn die SG scheint noch stärker zu sein als in der vergangenen Saison", sagt Sunderns Trainer Frank Schaden, der hofft, dass seine Schützlinge sich an ihre Heimspielstärke erinnern und dem vor allem im Rückraum stark besetzten Favoriten aus dem Kreis Olpe mit erhöhter Abwehr-Intensität begegnen. Tipps bekam Frank Schaden von Vereinschef Uwe Stoppelkamp, der Schiedsrichter beim Attendorner 29:22-Sieg gegen den TV Wickede war. Fehlen wird nur Youngster Sebastian Böhmer, der Dienst beim Landessportbund hat.


zurück...